Denkzettel 468

Be­züg­lich der Ver­gan­gen­heit hat Mensch be­stimmt kei­ne Wahl, denn ge­sche­hen ist ge­sche­hen; bzgl. der Zu­kunft hat Mensch un­be­stimmt kei­ne Wahl, denn es kann nicht ge­wusst wer­den, was kommt, letzt­lich. Al­lein in der Ge­gen­wart be­steht die Si­cher­heit der Wahl, et­was zu tun oder zu un­ter­las­sen.

Abonnieren
Benachrichtigung bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen