Denkzettel 256

Dumm­heit ist nicht un­mo­ra­lisch, wir wer­den al­le dumm ge­bo­ren und im Lau­fe des Le­bens klü­ger, die ei­nen mehr, die an­de­ren we­ni­ger; Dumm­heit – und, Hand auf’s Herz: wer ist ist trotz al­ler Klug­heit zu­wei­len nicht? Und wie Vie­les er­scheint im Rück­blick nicht als Dumm­heit? – macht noch kei­nen schlech­ten Menschen.

Die po­li­ti­sche wie okö­no­mi­sche Be­wirt­schaf­tung der Dumm­heit, zum Be­hu­fe des kon­kret fi­nan­zi­el­len und/oder ver­meint­lich so­zia­len Ge­winns, ist in­des wohl als mo­ra­lisch ver­werf­lich anzuerkennen.