Denkzettel 317

Bei der Ent­blö­ßung mei­ner Exis­tenz möch­te ich nie­man­den bei mir ha­ben. Es ist des Men­schen tiefs­te Intimität.

(Das Ide­al, ei­nen Ster­ben­den beim letz­ten Atem­zug zu er­le­ben und ihm/ihr: bei­zu­ste­hen (wer sagt aus wel­chem Grund, dies sei nötig/moralisch ge­bo­ten?), ist wo­mög­lich nichts als blan­ker Voyeurismus.)