Meinung

Ein unterschätzter Kompass? Ein Gespräch mit Prof. Dr. Christian Bermes, RPTU, Autor von »Meinungskrise und Meinungsbildung«.

In Zei­ten von Quer­den­ken­den (und eben nicht quer Den­ken­den), Frei­heits­brül­le­rei und zu-Markte-tragen vie­ler­lei An­sich­ten und Per­spek­ti­ven darf die Fra­ge ge­stellt wer­den: Wie steht es um die Mei­nung, auf de­ren Frei­heit zur Äu­ße­rung sich doch be­mer­kens­wert vie­le so­zia­le Ak­teu­re be­zie­hen, wenn sie das Ei­ne oder An­de­re kund­tun, bei dem sich manch­mal Mit­ak­teu­re fach­mensch­lich (wo­hin nun hier mit dem Stern­chen?) er­staunt oder lai­en­haft ver­wun­dert zeigen?

Philosophischer Zirkus

Prof. Dr. Christian Bermes vom Land­au­er In­sti­tut für Phi­lo­so­phie der ge­ra­de das Licht der Welt er­blickt ha­ben­den RPTU („Rhein­land-Pfäl­zi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät“) gibt dem Phi­lo­so­phi­schen Zir­kus mit sei­nem Essay 

Meinungskrise und Meinungsbildung. Eine Philosophie der Doxa.

als Gast die Eh­re und den An­we­sen­den die Mög­lich­keit, sei­ne Sicht, um nicht wort­spie­le­risch zu sa­gen: Sei­ne Mei­nung zur Mei­nung, zu hö­ren. Dies so­dann nicht als Vor­trag, son­dern, gu­ter so­kra­ti­scher Sit­te im wei­tes­ten Sin­ne fol­gend, im Ge­spräch mit dem frei­geis­tig, ana-logisch, west-östlich Den­ken­den, so al­so phi­lo­so­phi­sche Pra­xis Üben­den, mit­hin Le­bens­kunst Re­flek­tie­ren­den, Vol­ker Ho­mann — in das auch die An­we­sen­den mit ih­ren Fra­gen und Ge­dan­ken ein­ge­bun­den wer­den sollen.

Die Ant­wor­ten schei­nen klar zu sein, wenn es um Mei­nun­gen geht: Mei­nun­gen sind pri­vat, sub­jek­tiv, be­lie­big oder will­kür­lich. Wer­den Mei­nun­gen dem Wis­sen ge­gen­über­ge­stellt, er­schei­nen sie als ein Pro­vi­so­ri­um, das mög­lichst schnell über­wun­den wer­den muss, da­mit sinn­voll von Er­kennt­nis ge­spro­chen wer­den kann. Gleich­wohl müs­sen wir mit Mei­nun­gen um­ge­hen, ge­ra­de die Her­aus­for­de­run­gen der So­zia­len Me­di­en zei­gen dies aufs Neue. […] Mei­nun­gen sind nicht ein­fach be­lie­big, sub­jek­tiv oder will­kür­lich. Auch Mei­nun­gen un­ter­lie­gen Qualifikationsmerkmalen.

Aus dem Klappentext
Das Ge­spräch fin­det statt am

9. Fe­bru­ar 2023
um 19:00

im

Frank Loebs­chen Haus,
Landau/Pfalz
(Säu­len­raum)

Der Ein­tritt ist frei. Die Mög­lich­keit zum frei­wil­li­gen Bei­trag ist frei­lich gegeben.