Ehre & Charakter

Diese Veranstaltung des Philosophischen Zirkus in Landau schließt ein wenig an die beiden vorherigen, „Weisheit“ und „Worte & Wörter“, an: Weise zu sein gilt als ehrenvoll und der Charakter spielt wohl in die Weise des Gebrauchs von Worten und Wörtern hinein.

In Zeiten zunehmender „Konservierung“ der Welt – Zeitgenossen wie Trump, Putin, Erdogan u.v.a.m. stehen ja wohl nicht gerade für kulturelle Zukunftsorientierung sondern möchten wohl eher gerne „alte Werte“ zementieren, zumindest kann man angesichts ihres Gehabes auf diese Einschätzung kommen – will sich die Frage gestellt werden, wie es um „Ehre & Charakter“ steht.

Ist dieses Feld denn wirklich einfach so eher rückwärtsgewandten Geistern und ihren an- und verstaubten Begrifflichkeiten hinter den Wörtern zu überlassen? Sind nicht auch Offenheit, Zugewandtheit und förderliches Interesse in kulturellen Hinsichten Werte, die mit „Ehre & Charakter“ in Einklang gebracht werden können? Gehören denn diese Wörter und die Deutungshoheit über das Moralische, das mit ihnen vermittelt wird, der Ethos, der mit ihnen verbunden wird, allein den „Altherrenmannschaften“ des politischen und gesellschaftlichen „Sports“? Oder gar dem Militärischen allein?

Diese Fragen deuten ein wenig aus, in welcher Weise das Gespräch mit dem Gast dieses Abends geführt werden möchte. Alexander Broll, Kampfkunstlehrer (AiKiDo & DaiToRyu) und Lehrer sowie stellvertretender Schulleiter an der Paul-Moor-Schule in Landau (Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung) wird als Gesprächsgast aus seiner Perspektive bestimmt einiges zum Verständnis von Ehre und Charakter beitragen können.

Mit freundlicher Unterstützung durch

Mehr zum Philosophischen Zirkus? Hier klicken!

Die textliche Repräsentation des Abends:

Grippewelle und Schneefall haben einige daran gehindert dabei zu sein, beim 9. Philosophischen Zirkus in Landau in der Pfalz. Doch der Gast, Alexander Broll, Kampfkunstlehrer für AiKiDo und DaiToRyu, war zugegen und schilderte, was zu Ehre und Charakter, dem Thema des Abends, aus seiner Sicht beizutragen war. Ein wichtiger Aspekt, der sich im Laufe des Abends und schon recht früh zeigte, war der, zwischen 'innerer Ehre' und 'äußerer Ehre' zu unterscheiden. Ist die äußere Ehre, oder die äußeren Ehren, das, was wir erhalten können, wenn wir in irgendeiner Weise uns hervorgetan haben, also überdurchschnittliches geleistet haben -was immer dabei der Maßstab sei-, so ist die innere Ehre eine Frage der persönlichen Erfüllung, wie sie sich zum Beispiel mit dem Satz „Es ist mir eine Ehre.“ zum Ausdruck bringt. Freilich, so wurde festgehalten, kann es durchaus sein, das sich das Ehrenvolle nur in den äußeren Ehren erschöpft. Doch wir sollten schauen, dass wir die innere Ehre nicht außer acht lassen und uns bemühen, für sie zu kämpfen. Womit sich einer weiteren Frage zugewandt wird, ... Weiterlesen

Über weitere Veranstaltungen informieren? Bitte, einfach die Infopost abonnieren!