Denkzettel 290

Das Ver­hal­ten ei­nes An­de­ren er­scheint viel­leicht nur des­halb ir­ra­tio­nal, weil der Zu­gang zu sei­ner Axi­oms­sphä­re fehlt, die bei glei­chen Re­geln un­ter­schied­li­che Fol­ge­run­gen zeugt: Oh­ne Em­pa­thie kein kleins­ter ge­mein­sa­mer Nen­ner „Ra­tio­na­li­tät“?

Abonnieren
Benachrichtigung bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Häufigste Stimmabgaben
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Martin
3 Monate zuvor

Das ist nun doch ei­ne ech­te Bin­sen­weis­heit. Und im üb­ri­gen, kein Lo­gi­ker die­ser Welt hät­te je ei­nen Zwei­fel dar­an ge­las­sen. Nur ist das in ge­wis­ser Wei­se auch der Un­ter­schied zwi­schen Lo­gik und Psy­cho­lo­gie. Wer hat je­mals dar­an gezweifelt?