Denkzettel 433

Le­ben en­det nicht. Es wird ir­gend­wann ab­ge­bro­chen, bricht weg, ent­glei­tet, verweht.

(En­den wür­de es, wenn es sein Ziel er­reicht hät­te. Doch das Ziel des Le­bens kann nicht er­reicht wer­den, weil es kei­nes gibt. Wel­ches könn­te es denn auch sein? Mit wel­chem Sinn? Zu wel­chem Be­huf? Doch frei­lich ha­ben Le­bens­wei­sen ih­ren An­fang und ihr En­de. Hin­ter Le­bens­wei­sen kön­nen durch­aus Zie­le ste­hen, die er­reicht wer­den sol­len. Müs­sen frei­lich nicht; es sind doch wohl auch sinn­vol­le, doch ziel­lo­se, Le­bens­wei­sen denkbar?)

Abonnieren
Benachrichtigung bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen